Lautstärken

Das meinen wir in etwa, wenn wir über Laustärken sprechen:

Damit ein reibungsloses Miteinander gewährleistet ist, sind die Hallenteile bei art olive in verschiedene Lautstärken unterteilt. Bei Vertragsabschluss werdet ihr als Mieter genau über die in seinem Bereich zulässige Lautstärke informiert. Die Einhaltung dieses Levels ist Vertragsbestandteil – auch im Fall von Untervermietung.

Sehr leise

Singer/Songwriter, klassische Musik

Das ginge schon fast in einer Mietwohnung, aber wegen der Nachbarn eben nur „fast“. Es ist extrem wichtig, selbst nicht gestört zu werden: Beispiele: Unverstärkte Gitarre, Gesang (Pop, Jazz), Sprachaufnahmen, Radio- oder Filmproduktion

Laut

Bands mit lautem Schlagzeug & Bass

Hier müssen Räume schon extrem gut isoliert sein und eventuell zusätzlich Zeiten abgesprochen werden: Beispiele: Bluesbands, Rockbands, große Funk- & Soulensembles mit Bläsersatz, Stepptanz, laute Percussionensembles, Cover Bands

Leise

Laute Einzelinstrumente, dezente Bands

Schon viel lauter als alles, was zuhause geht. Im art olive-Komplex trotzdem noch als leise eingestuft und auch selbst ruhebedürftig: Beispiele: Akustisches Klavier oder Flügel, unverstärkte Instrumente (auch Saxofon, Trompete oder Geige), klassisches Streicherensemble, kleine Jazzband, Jazzschlagzeug, Singer/Songwriter, Recording mit Abhören

Extrem laut

Punk, Metal, Goth

Lauter geht nicht, der ganze Raum ist bis unter die Decke vollmit 4x12er Marshall-Boxen. Allerdings ist es auch nicht so schlimm, wenn zwischen den Songs die Nachbarbands im Hintergrund dröhnen: Beispiele: Heavy Metal, Goth Metal, Hard Rock, Punk Bands und Ähnliches

Mittellaut

Dezente Bands, Operngesang

Schon „richtige“ Bands, die nur mit guter Isolierung nebeneinander proben können. Eine gleichlaute Band nebenan geht, aber eine Heavy Metalband als Nachbar wäre immer noch der Tod jeder Ballade: Beispiele: Größere Jazz- oder Popband, World Music, Operngesang, gemäßigte Rockbands, gemäßigte Percussionensembles